HSV Neuwied belegt den zweiten Platz bei der Neuwieder Stadtmeisterschaft

Ein Sonntag voller Fußball hieß es am vergangenen Sonntag im Neuwieder Rhein-Wied-Stadion. Im Rahmen der Platzierungsspiele des diesjährigen Deichstadtpokals fanden gleich drei Spiele bei herrlichstem Sommerwetter statt. Im Spiel um Platz 5 behielt die SG Neuwied gegen die SG Rodenbach/Irlich mit 3:1 die Oberhand. Das Spiel um Platz drei entschied der CSV Neuwied für sich, die die Zweitvertretung des FV Engers mit 3:0 besiegten.

Zum Finale standen sich dann am Nachmittag noch der VFL Oberbieber und der gastgebende HSV Neuwied gegenüber. Für den HSV Neuwied hätte die Partie nicht besser beginnen können. Bereits in der 2. Spielminute gab es Handelfmeter für die Deichstädter. Basti Seemann, der in diesem Turnier bereits zwei Elfmeter verwandelt hatte, scheiterte dieses Mal am Oberbieberer Schlussmann. Wenig später hätte es gleich den nächsten Elfmeter geben müssen. Neuzugang Dennis Daun wurde im Strafraum von den Beinen geholt, dieses Mal blieb die Pfeife vom Unparteiischen Dennis Schuhmacher allerdings stumm. Schuhmacher sonst aber mit einem sehr souveränen Auftritt in der gesamten Spielzeit. Der HSV war sichtlich bemüht, aber es fehlte vor allem im letzten Drittel an Ideen und generell an Laufbereitschaft.

Die beste Chance aus dem Spiel heraus auf die Führung, hatten die Gäste. Ein schöner Distanzschuss landete vom Querbalken auf der Torlinie von Daniel Buchner. Der HSV hatte das Spiel zwar im Griff, schien aber müde und unkonzentriert. So ging es torlos in die Halbzeit.

Nachdem Seitenwechsel entwickelte sich dann ein Spiel auf ein Tor. Der VFL Oberbieber stand tief in der eigenen Hälfte und konzentrierte sich seit Wiederanpfiff aufs Verteidigen. Der HSV nach wie vor spielbestimmend, aber weiterhin ohne wirkliche Torchance. Immer wieder wurde eine Flanke oder Torschuss geblockt oder der letzte Pass noch in letzter Sekunde abgefangen. Der HSV erhöhte immer weiter den Druck, die Gäste vom Aubach kamen kaum noch in die gegnerische Hälfte. Bis zum Schluss war der HSV am Führungstreffer bemüht. Mit dem letzten Eckball hielt der Torwart aus Oberbieber einen Kopfball nochmal bärenstark und rettete seine Mannschaft ins Elfmeterschießen.

Hier behielt der VFL dann die Nerven und entschied die Partie letzten Endes für sich und gewann somit den Deichstadtpokal 2024 mit 4:2 nach Elfmeterschießen.

Beim HSV hingegen unzufriedene Gesichter, nach einer unterm Strich nicht zufriedenstellenden Vorstellung.

Der Heimatsportverein Neuwied gratuliert dem VFL Oberbieber und bedankt sich bei allen beteiligten Mannschaften fürs Mitmachen beim Deichstadtpokal und allen interessierten Zuschauern, die den Weg in Rhein-Wied-Stadion gefunden haben. In der vergangenen Woche wurde nun auch die Einteilung und der Spielplan für die neue Bezirksligasaison vorgestellt. Wie schon erwartet geht der HSV Neuwied in der Bezirksliga-Ost an den Start, in der Neuwieder Mannschaften schon früher an den Start ging. Interessante Aufgaben gegen einige Traditionsclub mit Oberliga und Verbandsligavergangenheit stehen auf dem Plan. Los geht es am 11.08. mit einem Heimspiel gegen die SG Ahrbach. Dafür wird sich die erste Mannschaft ab Dienstag wieder entsprechend vorbereiten. Das nächste Testspiel findet am Freitagabend um 19:30 Uhr in Bad Breisig statt.