Heimatsportverein 2014 e.V. stellt sich breiter auf

Wir freuen uns, dass wir mit Stefan Reick einen ehemaligen Neuwieder Jugendspieler und mittlerweile in Neuwied-Irlich wohnhaften Sportsmann für unseren Verein gewinnen konnten. Durch verschiedenen Vorstandsämter beim BSV Weißenthurm, sowie Trainerstationen in C, B und A-Klasse beim BSV Weißenthurm, dem SV Melsbach, dem FV Rübenach und der SG 99 Andernach kennt Stefan zahlreiche Fußballkreise im FV Rheinland sehr gut und kann auf ein großes regionales Netzwerk zurückgreifen, von dem der Verein profitieren wird.

Trotz einiger Anfragen konnten wir in den persönlichen Gesprächen gemeinsam schnell feststellen, dass unsere Ideen ziemlich deckungsgleich sind, sodass wir Stefan von einem gemeinsamen Weg überzeugen konnten, um den Fußball in der Kernstadt weiterzuentwickeln. Der UEFA B-Lizenzinhaber, Fitnesstrainer B-Lizenzinhaber und angehender Athletiktrainer Fußball wird in der kommenden Saison das Traineramt unserer U16 begleiten und hat zusätzlich seit Anfang Mai die Funktion des Koordinators Fußball in unserem Heimatsportverein übernommen. Hier wird er den Gesamtverein und die JSG bei Planung, Organisation und Koordinierung, sowie infrastruktureller und fußballerischer Weiterentwicklung unterstützen.

Der Heimatsportverein heißt dich herzlich willkommen, lieber Stefan.
 Der Heimatsportverein heißt dich herzlich willkommen, lieber Stefan.

„Der HSV Neuwied polarisiert im kompletten Neuwieder Raum, viele sind dem Verein positiv gesonnen und einige wenige möchten aufgrund persönlicher Befindlichkeiten keine Gemeinsamkeiten erkennen. Ich bin der Meinung, dass man in der aktuellen Situation, in der der Fußball steckt, das große Ganze im Blick haben muss. Die Möglichkeiten in Neuwied, mit den Fußballplätzen und dem großen Einzugsgebiet sind optimal. Ziel sollte es sein, gerade im Jugendbereich in der Kernstadt wieder höherklassigen Fußball anzubieten und so auch die jungen Talente bestmöglich zu fordern und zu fördern, sodass sie dafür nicht mehr den Weg über die Stadtgrenzen hinaus gehen müssen. Das gelingt nur, wenn wir uns auch als Gesamtverein weiterentwickeln und in allen Bereichen breiter aufstellen. Zusätzlich beschäftige ich mich aktuell mit der Zusammenstellung einer 2. Mannschaft für die Kreisliga C in der kommenden Saison. Auch das ist wichtiger Bestandteil der Vereinsstrategie der Zukunft. (Informationen dazu folgen) Ich freue mich einfach darauf mit den ganzen Fußballverrückten, so wie ich es einer bin, zusammenzuarbeiten und die gute Entwicklung des Fußballs in der Kernstadt weiter vorantreiben.“ sagt Stefan.