Kickers Westerwald nutzen Chancen gnadenlos

Gegen die Kickers Westerwald gab es für den HSV nichts zu holen. 5:0 lautete das letztlich etwas zu deutliche, aber verdiente Ergebnis in einer Partie, in der die „Amas“ den Anfang verschliefen und somit früh hinterherlaufen mussten.

Fußballerisch war das Spiel gut anzusehen. Es war kein typischer Kick aus Kreisliga D und es wurde kaum mal ein unplanmäßiger, langer Ball gespielt. Beide Teams versuchten das ganze Spiel über mit klaren Pässen zu agieren.

Den mit Abstand besseren Start erwischten die Gastgeber, die vom Ex-HSV-Spieler Marcello Carrubba trainiert werden. Bereits in der 2. Minute stand Taerk Rene Lorscheider nach einem Ball über die Viererkette frei vor dem Kasten der Neuwieder und ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen. Ein bitterer Rückschlag für die Gäste, die erneut auf ihren Trainer Stephan Eismann, diesmal verletzungsbedingt, verzichten mussten.

Viel Ballbesitz – wenig Raumgewinn

Neuwied schaffte es, trotz häufigen Ballbesitzes nicht, seine Offensive ins Spiel zu bringen. Besser machten es die Kickers in der 20. Minute. Nach einem Ballverlust schalteten die Westerwälder schneller und erhöhten durch Christian Tschebotarew auf 2:0. Erneut nach einem Konter konnte sich HSV-Defensive nur noch mit einem Foul im Strafraum helfen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian Czerwinski in der 30. Minute souverän.

Die "Amas" vom HSV Neuwied unterlagen beim Westerwälder Fußball Club Kickers.
Die „Amas“ vom HSV Neuwied unterlagen beim Westerwälder Fußball Club Kickers.

Nach der Pause stellten die „Amas“ ihr System um und konnten dadurch ihre vorderen Reihen mehr ins Spiel bringen. Das Spiel wurde ausgeglichener und es ergaben sich einige Möglichkeiten. So waren unter anderem ein Pfostenschuss und eine gute Parade von WFC-Schlussmann Volkan dabei. Besser machten es wieder die Kickers. Sergen Bölükoglu traf noch doppelt zum 5:0 (69. und 90.). Unter dem Strich etwas zu hoch, aber dennoch verdient. Gegen einen der Topfavoriten aber auch kein Beinbruch für die Deichstädter.

Wer interessiert ist, wird – unter normalen Umständen – ab Freitag eine Zusammenfassung in bewegten Bilder von PMTV sehen können.

Drei Heimspiele in Folge

Drei Heimspiele warten in gerade einmal einer Woche auf die Truppe von Eismann. Den Anfang macht am kommenden Sonntag, 20. September die SG Vettelschoß III. Anpfiff ist bereits um 12:00 Uhr. Am darauffolgenden Mittwoch kommt die Reserve vom VfL Oberlahr/Flammersfeld zum Pokalspiel nach Neuwied (23.09.2020 – 20:15 Uhr). Und abschließend kommt am So., 27. September die SG Melsbach II, mit einigen bekannten Gesichtern. Anpfiff ist hier ebenfalls bereits um 12:00 Uhr. Alle Spiele finden im Rhein-Wied-Stadion statt.

Wer davon noch nicht genug hat, darf gerne die erste Mannschaft besuchen. Sie hat zwar am kommenden Wochenende spielfrei, tritt dafür am Dienstag, 22. September bei der SG Melsbach zur zweiten Runde im Kreispokal an.