„Amas“ spielen Remis in Stromberg

Es war das erwartet schwierige Auswärtsspiel, resümierten die HSV „Amateure“ nach der Partie beim FSV Stromberg. Schon nach dem Aufwärmen, auf dem recht kleinen und steinigen Hartplatz, war klar, dass es ein kampfbetontes Spiel werden würde.

Stromberg hatte bis zu diesem Spieltag noch keinen Punkt holen können und ging dementsprechend engagiert zur Sache. Nach einem langen Ball über die HSV-Abwehr in der 9. Spielminute, erzielten die Platzherren das 1:0. Wieder ein Rückstand für die „Amas“, dem aber wieder die richtige Antwort folgte. Das Team um Kapitän Foco erspielte sich einige Chancen und erzielte nach einer halben Stunde den verdienten Ausgleich durch Sascha Glück. Es entwickelte sich die erwartet umkämpfte Partie. Kurz vor der Halbzeit rannte ein FSV Akteur rüde Torhüter Böhm über den Haufen, der den Ball bereits sicher in den Händen hielt. Im Anschluss daran kam es zu einer kleinen Rudelbildung, in der der Schiedsrichter eine Tätlichkeit von einem HSV Spieler gesehen haben wollte. Der Unparteiische verwies unseren Spieler des Feldes, für das harte Einsteigen gegen unseren Schlussmann zeigte er nur gelb.

Trotz Unterzahl hatten die „Amas“ im zweiten Durchgang mehr Spielanteile und es gab einige Möglichkeiten in Führung zu gehen. Stromberg hatte in den Schlussminuten zwei hochkarätige Chancen auf den Siegtreffer. Tore gab es an diesem Nachmittag jedoch keine mehr zu sehen und die Partie endete mit einem 1:1 Unentschieden.

Weiter geht es mit dem nächsten Meisterschaftsspiel am kommenden Samstag, den 07.09. um 17:00 Uhr in Hilgert.