Torfestival zur Mittagszeit

Ganze 10 Tore bekamen die Zuschauer am gestrigen Sonntag, beim Spiel des HSV Neuwied II gegen den TUS Gladbach zu sehen.

Auf dem heimischen Rasen des Rhein-Wied-Stadion eröffnete Spielertrainer Stephan Eismann den Torreigen nach 10 Minuten mit seinem Treffer zum 1:0. Wie schon häufig in dieser Saison hielt diese Führung allerdings nur kurz an, bereits in der 17. Spielminute kamen die Gäste zum Ausgleich. Dieses Szenario wiederholte sich nur kurze Zeit später. Marc Eismann traf in der 32. Minute zur erneuten HSV Führung, die Gladbacher egalisierten bereits in der 38. Minute. Ein sehenswerter Sonntagsschuss schlug im Gehäuse vom wiedergenesenen Torhüter Alexander Böhm unhaltbar zum 2:2 ein. Mit dem Pausenpfiff ging der HSV abermals in Führung, Oliver Schuh köpfte einen gut getretenen Eckball wuchtig zum 3:2 in die Maschen.

Viele Standardsituationen für die "Amas", bei einigen herrschte Chaos im Gladbacher Strafraum.
Viele Standardsituationen für die „Amas“, bei einigen herrschte Chaos im Gladbacher Strafraum.

Die zweite Halbzeit ist relativ schnell erzählt. Tore schoss nur noch der HSV, die Gäste aus Gladbach zollten dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut und konnten nur noch durch das ein oder andere Foulspiel auf sich aufmerksam machen. Die gute Schiedsrichterin Corinna Witzsch hatte aber auch dies jederzeit im Griff. Am Ende der 90 Minuten hieß es 8:2 für den Heimatsportverein Neuwied II. Die Tore im zweiten Durchgang erzielten Marcello Carrubba 47. Minute, Oliver Schuh 55. Minute, Michael Saar 60. Minute, Marc Eismann 80. Minute und Stephan Eismann setzte in der 90. Spielminute den Schlusspunkt der Begegnung.

Am kommenden Sonntag gastieren die „Amas“ beim FV Block, Anpfiff der Begegnung ist 12:30 Uhr.